Traditioneller Flaggentag

 

 

Der Landesruderverband Berlin (LRV) würdigte Aktive, Trainer und Helfer beim traditionellen Flaggentag. Beim LRV Berlin ist es gute Tradition, Leistungen öffentlich zu würdigen und auch einmal Danke zu sagen. Deshalb werden jedes Jahr Trainer und Aktive geehrt, die in der zurückliegenden Saison Erfolge errungen oder sich auf bemerkenswerte Weise für den Rudersport in Berlin eingesetzt haben. Auch viele unserer Schülerinnen und Schüler erhielten eine Auszeichnung vom Vorsitzenden, Carsten Finger.

 

 

Weiterlesen...

 

 


Klassenfahrt nach Südtirol - Ende

 

 

Unsere Schülerinnen und Schüler aus dem siebten Jahrgang sind alle gesund und munter aus Italien zurückgekehrt.

Danke an die Lehrkräfte und Trainer für diese unvergessliche Zeit.


Die Klassenfahrt nach Südtirol Teil 2

 

Tag 4

Wir wollten heute eigentlich höher auf den Berg fahren, aber unsere Busse sind beim Bergauffahren immer wieder runtergerutscht. Deswegen sind wir zu einer Loipe, die weiter unten liegt, gefahren. Wir sind die Strecke gelaufen, die wir auch beim Wettkampf laufen werden.

Cool war heute, die Abfahrt von einem steilen Berg. 

(Julius & Joshua)

 

Tag 3

Am 8. Januar waren wir im Höhentraining auf 1600m. Wir wurden insgesamt in vier verschiedene Gruppen eingeteilt. Am Anfang hat es ziemlich stark geschneit. Nach ca. einer Stunde hat sich das Wetter aufgelockert.

Es gab einen steilen Abhang, den wir runterfahren sollten. Dabei sollten wir das Fahren einer Linkskurve üben. Nach der anstrengenden Skifahrt gingen wir am Mittag zum Essen in eine Alm.

 

Am Abend im Hotel haben wir den Film „Race“ über Jesse Owens geschaut.

(Maxim & Nikita 7S4)


8. Januar 2019

 

Die Klassenfahrt nach Südtirol in Italien

 

Wir haben uns am Sonntag alle um 6:30 Uhr am Bus getroffen. Um 7 Uhr ging es dann endlich los. Wir waren alle sehr aufgeregt und ziemlich gespannt auf die Reise dorthin. Zu Beginn war es noch sehr entspannt, doch nach einer Stunde sah dann alles ganz anders aus. Jeder hatte Langeweile und keiner wusste so richtig, was man machen könnte. Nach vier Stunden haben wir dann endlich eine große Pause gemacht. Alle sind nach draußen gestürmt und haben sofort die Toilette blockiert, und der andere Teil hat mit der Schneeballschlacht begonnen. Nach 1 h ging es dann trotz der Schnee durchnässten Kleidung weiter.

Dennoch haben wir neuen Mut geschöpft, um weiter Party zu machen, denn ab da hatten wir die zweite Pause stets vor Augen. Schließlich haben wir dann auch nach einer kleinen Verzögerung den zweiten Stopp gemacht. Wieder ging es los mit der Schneeballschlacht, doch dieses Mal etwas ungemütlicher und wilder. Nach der ersten Würfen gab es ein blaues Auge. Nach Geheimnistuerei und ein paar Scherzen

haben wir beschlossen, Fluch der Karibik zu gucken. Somit ging die Zeit ein bisschen schneller vorbei und wir wurden immer gespannter, was uns in Italien erwarten würde. Nach ruckeliger Fahrt kamen wir dann endlich in der Jugend-herberge (Hotel mit 3 Sternen 😉) an. Es war schon ziemlich spät, doch keiner wollte etwas verpassen. Unsere

Unterkunft ist klein, aber fein. Zuerst sind wir essen gegangen, damit wir uns gekräftigt auf die Zimmeraufteilung stürzen konnten. Es war sehr kompliziert, doch jetzt sind wir alle glücklich und liegen in unseren Betten.

Wir bedanken uns noch einmal beim Busfahrer und bei den

Lehrern, die uns das alles ermöglicht haben.

(Lena & Anna, 7S1)


30. Dezember 2018

 

Nachwuchssportler des Jahres 2018

 

Timo Jahn (Schwimmen)

 


Grund der Nominierung:

 

Timo sicherte sich bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Jugend den Titel über 50m Freistil wurde Nachwuchssportler des Monats Februar.

 

Timo Jahn, 18 Jahre                

 

  • Trainer: Lasse Frank, Renate Stamm
  • Schule: Sportschule im Olympiapark - Poelchau Schule
  • Schwimmen seit: ca. 13 Jahren
  • Bisherige sportliche Erfolge:
    - 2017: Deutscher Juniorenmeister in 50m Freistil und Deutscher Meister in der offenen Klasse mit der 4x50m Freistil mixed Staffel – Kurzbahn

    - 2016: Deutscher Jahrgangsmeister in 50m Freistil – Langbahn, Dritter in der Juniorenwertung (Deutsche Meisterschaften) 50m Freistil – Kurzbahn
    - 2015: Deutscher Vize Jahrgangsmeister 50m Freistil – Langbahn
    - 2014: Dritter bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 50m Freistil – Langbahn
    - mehrfacher Norddeutscher Meister
  • Hobbies: Schwimmen, lesen, Computer spielen und wenn es die Zeit zulässt mich mit Freunden treffen
  • Sportliche Ziele: kurzfristig an internationalen Wettkämpfen starten zu dürfen, langfristig möchte ich gerne an Weltmeisterschaften und an den Olympischen Spielen teilnehmen
  • Lebensmotto: Was dich nicht umbringt, macht dich stärker