19. Mai 2019

Maximale Ausbeute in Essen

 

Bei denJunioren-Europameisterschaften der Ruderer auf dem Baldeneysee in Essen konnten Ben Gebauer, Nikolaus Rossbach und Alina Henze mit drei Goldmedaillen einen erheblichen Anteil zur erfolgreichen Bilanz des Deutschen Ruderverbandes beitragen:  Den Anfang machte Nikki, der sich im Finale gegen die Vorlaufsieger aus Irland und der Türkei im Vierer mit Steuermann durchsetzen konnte. Einen spannenden Bord-an-Bordkampf über die 2000m-Distanz erlebten die Zuschauer im Zweier ohne Steuermann, bei dem am Ende Ben, mit Partner Tjark Löwa, die vom Start an erarbeitete Führung gegen die stark spurtenden Zweier aus Italien und Dänemark bis zur Ziellinie verteidigen konnte. Alina sicherte sich, lange auf Rang 2 liegend, im Endspurt die Goldmedaille vor den Doppel-Vierern aus Italien und Tschechien.

 

Patrik Klein

(Fotos: Seyb, DRV)

 


17. Mai 2019

Rudern im Live-Stream

 

Für unsere Ruderer beginnen morgen die Junioren-Europameisterschaften auf dem Baldeneysee in Essen.

Nikolaus Rossbach startet in Rennen 32 (Vierer mit Steuermann), Ben Gebauer in Rennen 36 (Zweier ohne Steuermann) und Alina Henze in Rennen 41 (Doppelvierer). Den vorläufigen Zeitplan gibt es hier.

 

Ab 9:30 Uhr ist "Daumen drücken" angesagt. Interessierte können die Rennen im Live-Stream verfolgen.

 

Wir wünschen viel Erfolg! 

 

Patrik Klein

 


14. Mai 2019

Leichtathletik

 

„Wenn man auf der Laufbahn steht, sind alle gleich, dann zählt nur noch die Zeit“, sagt Lisa Marie Kwayie, eine der aktuell schnellsten deutschen Sprinterinnen und Bronzemedaille-Gewinnerin bei der EM 2018. In Neukölln trainieren drei unserer Schülerinnen (Angel, Princess, Annelotte) in der Trainingsgruppe der Vorzeigeathletin und tun alles, um einmal in ihre Fußstapfen zu treten.

Hier ein kleines Video der Gruppe:

 

Max Stadler


13. Mai 2019 

Juniorennationalspieler im Prüfungsstress bei der U17 EM in Irland

 

Mit Marton Dardai, Lazar Samardzic und Luca Netz waren

gleich drei Schüler der Eliteschule des Fußballs und Spieler von Hertha BSC mit der U17- Nationalmannschaft für die EM -Endrunde im Einsatz. Eine besondere Belastung hatte Luca Netz zu absolvieren. Während des Turniers hatte er die Abschlussprüfungen zum Mittleren Schulabschluss in den Fächern Englisch und Mathematik zu bewältigen. Nach gemeinsamen Beratungen mit dem Schulkoordinator

Robert Schreiner (DFB), André Henning (Hertha BSC) und dem Schulleiter Matthias Rösner konnte eine Lösung gefunden werden. Warum nicht einen Lehrer nach Dublin schicken??

 

Und genauso funktionierte es auch. Carsten Richter (Sportkoordinator und Lehrer) reiste für beide Prüfungen zur Nationalmannschaft. So konnte Luca zeitgleich zu seinen Mitschülern in Berlin die Prüfungen schreiben. Dabei fiel die schriftliche Prüfung im Fach Mathematik auf einen Spieltag zur EM – Endrunde. Für Luca hieß es sehr früh aufstehen, die Prüfung absolvieren und danach zum Abschlusstraining der Mannschaft eilen. Am Abend stand Luca dann gemeinsam mit Marton Dardai in der Startformation gegen Spanien (Endstand 0:1).

 

 

 

 

 

Robert Schreiner (DFB Schulkoordinator) bedankte sich beim Verbundsystem aus Schule und dem Leistungszentrum von Hertha BSC. Für André Henning (Hertha BSC) ist klar: „Schule und Fußball im Einklang. Nur gemeinsam können wir die Zukunft der jungen Nationalspieler sichern“! Auch die Schule ist besonders stolz auf die drei jungen Kicker und die besondere Einstellung von Luca Netz. Der erst 15 jährige Schüler hat aus unserer Sicht bereits eine besondere Leistung erbracht.

 

Text/Bild Carsten Richter

 


 13. Mai 2019

 

Nächstes Topresultat für unsere

Modernen Fünfkämpfer

 

Nur zwei Wochen nach den erfolgreichen Deutschen

Meisterschaften der U17, schlugen auch unsere Modernen Fünfkämpfer der U19 zu. Bei strahlendem Sonnenschein und Topbedingungen im Olympiapark sicherte sich Esther

Fernandez Donda nach ihrem Sieg in bei der U17 mit einer beeindruckenden Performance auch den Titel bei den "Älteren" der U19.

Abgerundet wurde das Topergebnis bei den Damen durch die

Silbermedaille von Zoe Ziemann. Bei den Herren ließen unsere Oberstufenschüler Marc Spletzer und Alexander Netz nichts anbrennen. Marc holte sich souverän den Deutschen

Meistertitel. Silber ging an Alex Netz.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner und das

gesamte Fünfkampfteam

 

Udo Wagner


10. Mai 2019

 

Komm auf Tour

 

Die Schülerinnen und Schüler unseres 8. Jahrgangs hatten die Gelegenheit, einen Blick in die Zukunft zu werfen. Futuro vom Team "Komm auf Tour" zeigte unseren Schülerinnen und Schülern auf, welche Talente und Stärken in ihnen schlummern und wie sie diese für sich nutzen können. Es ging auf eine spannende Entdeckungsreise durch einen Erlebnisparcours. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken z. B. im Rollenspiel oder im Labyrinth erforschen und sich erste Anregungen für ihre spätere Berufswahl holen. Zum Schluss konnten sie am Stärkenschrank ihre Ergebnisse auswerten.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren engagiert dabei und konnten viele Dinge über sich erfahren. Außerdem hatte sie Ruhe vor den begleitenden Lehrerinnen und Lehren, die sich in der separaten Lehrerlounge über das Projekt austauschen und informieren konnten. Eine gelungene Veranstaltung!

 

C.v.S.

 


10. Mai 2019

 

Jugend trainiert - Handball

 

Im Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia (Handball) schließen die Mädchen in der Wettkampfklasse III mit einem überraschenden 6. Platz ab. Der WK III erlaubt die Teilnahme von Schülerinnen der Jahrgänge 2004-2007.

 

Die Schulmannschaft, größtenteils bestehend aus Schülerinnen Jahrgang 2006, konnte sich am Mittwoch in der ersten Gruppenphase mit gleich zwei Siegen auszeichnen und verlor im Kampf um den Gruppensieg knapp gegen das Landesgymnasium für Sport Leipzig.

 

Weiterlesen...


6. Mai 2019

 

Drei EM-Nominierungen für Poelchau-Ruderer

 

Nach den guten Ergebnissen bei der nationalen Kleinbootüberprüfung in Köln vor wenigen Wochen sind unsere A-Junior*innen (AK17/18) auch international auf der Erfolgsspur: Allen voran Ben Gebauer, der mit Partner Tjark Löwa am vergangenen Wochenende das A-Finale im Zweier ohne Steuermann auf der Olympia-Regatta-Strecke München für sich entscheiden konnte. Wenig später legte Nikolaus Rossbach (Rgm. Berlin/ Bergedorf) mit einem Sieg im Vierer mit Steuermann nach. Auch im abschließenden Achterrennen (Rgm. Berlin/ Hamburg) ließen unsere Jungs nichts anbrennen und schoben ihren Bugball als erste vor der Mannschaft Großbritanniens über die Ziellinie. Zwei Rennen zuvor konnte sich bei den Juniorinnen die Mannschaft des Doppelvierers um Alina Henze  (Rgm. Berlin/ Brandenburg/ Magdeburg) als schnellstes deutsches Boot im Endspurt durchsetzen.

Weiterlesen...

 

Patrik Klein

(Bilder: Detlev Seyb, Henry Haack)

 


6. Mai 2019

 

Erfolgreicher Saisonstart

unserer jungen Leichtathleten

 

Mit dem Monat Mai beginnt traditionell die Sommersaison der Leichtathletik. Bei den Auftaktveranstaltungen zeigten einige junge Nachwuchsathletinnen der Sportschule im Olympiapark  bereits eine bestechende Form. Annelotte Kasch (Neuköllner SF) knackte gleich in ihrem ersten Wettkampf im Weitsprung die 5m-Marke (5,12m) und belegt damit in der aktuellen deutschen Bestenliste in ihrer Altersklasse W14 Rang 2.

Mit Sinikka Froese und Salomé Böttcher starteten zwei Mädchen aus der siebten Klasse bei den Berlin-Brandenburgischen Team-Meisterschaften der weiblichen U16 über 800m und erreichten jeweils neue persönliche Bestleistungen. Sie siegten mit ihrem Verein (TSV Rudow) und qualifizierten sich für die Deutschen Team-Meisterschaften

der U16, die im September in Berlin stattfinden werden.

 

Max Stadler (Fotos: Ricarda Froese)


5. Mai 2019

 

Talentiade in Charlottenburg

 

Am Samstag fand die diesjährige Talentiade des Bezirkes Charlottenburg-Wilmersdorf statt. Die Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgangsstufe starteten sportlich durch. Nach der Durchführung des Deutschen Motorik-Tests (DMT) an den Grundschulen des Bezirks wurden die talentiertesten Kinder zu der Talentiade in die Sporthalle Charlottenburg eingeladen.

 

Auch bei dieser Talentiade unterstützten Vertreterinnen und Vertreter unserer Schule das BERLIN HAT TALENT-Team bei der Durchführung der Veranstaltung. Schülerinnen und Schüler der Eliteschule des Sports waren nicht nur an dieser Veranstaltung beteiligt, sondern übernahmen an unseren Partnergrundschulen bereits die Durchführung des Deutschen Motorik Tests. So führten wir im letzten Halbjahr mit ca. 600 Grundschülern den DMT durch.

 

Bei der Talentiade durften wir auch die Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur, Heike Schmitt-Schmelz, begrüßen, die sich ein Bild von der Sportveranstaltung gemacht hat. 

 

Sie begrüßte die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, die sich auf den Weg in die Sporthalle Charlottenburg gemacht haben. Eine gelungene Veranstaltung und ein sehr sinnvolles Projekt für Berlin.

 

Ein Dank an alle Beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben. (MR)


4. Mai 2019

 

Danke

 

Unserer Lehrertrainer im Bereich „Schwimmen“, Lasse Frank, wird uns nach einer sehr erfolgreichen Zeit verlassen und den Bundesstützpunkt in unserer Stadt unterstützen. Lasse wird unseren Stützpunkt im Olympiapark aber weiterhin regelmäßig besuchen und wir gewährleisten somit eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Schulstandort im Olympiapark und dem Bundesstützpunkt. Wir bedanken uns für fünf gemeinsame spannende Jahre und wünschen Lasse auf dem weiteren Weg alles Gute.

 

MR


27. April 2019

 

Gold, 2 x Silber und Bronze für unsere Modernen Fünfkämpfern bei den Deutschen

 

Starken Performance unserer Damen bei den Deutschen Meisterschaften der U17 in Berlin. Mit dem Deutschen Meistertitel von Esther Fernandez Donda, Silber Lola Buß und der Bronzemedaille von Kim Spletzer machte die Konkurrenz keinen Stich. Bei den Herren holte sich Moritz Gutsche hinter dem Favoriten Moriz Klinkert aus Potsdam, die Silbermedaille.

 

Herzlichen Glückwunsch an das ganze 5Kampf Team um Landestrainer Robert Trapp

  

Udo Wagner


15. April 2019

 

Saisonauftakt der Ruderer in Köln

 

Erfolgreicher hätte die Saison für Ben Gebauer und seinen Zweier-Partner Tjark Löwa nicht beginnen können: Bei der ersten DRV-Überprufungsregatta für Junioren über die 2000m-Distanz im Kleinboot kamen die beiden Sportler des jüngeren Jahrgangs im 36-Boote-Feld auf Anhieb auf Platz 1 ins Ziel!

Alina Henze (JF 1x) und Nikolaus Rossbach (JM 2-) gaben auf dem Fühlunger See ebenfalls erste aussagekräftige Bewerbungen im Hinblick auf die Verteilung der Nationalmannschaftsplätze ab: sie belegten in ihren A-Finals jeweils den 6. Platz. Seit heute befinden sich alle RuderInnen zum Feinschliff im Ostertrainingslager, denn Anfang Mai steht mit der Internationalen Regatta in München die nächste Bewährungsprobe auf dem Programm!

 

Patrik Klein

(Fotos: Seyb, DRV/ privat)


10. April 2019

 

Crosslauf der Berliner Schulen

 

Am Mittwoch, 10. April 2019 fand der Crosslauf der Berliner Schulen im Reiterstadion statt. Die Läufer/innen unserer Schule hatten viel Spaß bei bestem Wetter.  Sean Byrne Hofmann, Moderner Fünfkämpfer und Schüler der 8S1, holte eine Goldmedaille. 

Unsere ehemalige Schülerin, Miriam Dattke, die am Wochenende mit 71:55 Minuten bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Freiburg siegte, war ebenfalls häufig beim Crosslauf der Schulen erfolgreich.

 

C. Schönemann


09.04.2019

 

Endspurt

 

Am Sonntag hatten wir unseren zweiten freien Nachmittag. Dieser führte uns in den Nationalpark, in dem wir einen inaktiven Vulkan bestaunen konnten. Bei einer

entspannten Busfahrt durch den engen Straßenverlauf lernten wir viele interessante Fakten über die Insel Lanzarote kennen. Die Busfahrt endete an einem Einkaufscenter, bei den wir uns für zwei Stunden selber beschäftigen konnten. Da für einige heute schon der letzte Tag ist, trafen wir uns vor dem Mittagessen alle am Meer um ein Gruppenfoto zu machen. Seit der zweiten Trainingswoche wurde die Intensität vom Training deutlich erhöht, was bedeutet, dass wir viele Test schwimmen. Das Trainingslager neigt sich langsam dem Ende zu, was sich bei vielen körperlich bemerkbar macht. Doch trotz alledem dufte die wöchentliche Show im Hotel gestern Abend auf keinen Fall verpasst werden.

 

Wir genießen noch die letzten paar Tage in der Sonne, bis es dann wieder nach Hause geht.

 

Jasmin Kroll & Lucie Niederberger 10s2


04.04.2019

 

 Sonnige Grüße aus Lanzarote

 

Am heutigen Tag stand für uns nur eine Einheit auf dem Programm. Genug Zeit uns zu regenerieren und neue Kräfte für die nächsten Tage zu sammeln. Der Club la Santa bietet verschiedene Freizeitaktivitäten an. Wir entschieden und als erstes an den Pool zu gehen um zu chillen. Nachdem wir uns etwas gesonnt hatten, spielten wir im Anschluss  Basketball, doch einige Schüler waren mehr an anderen Aktivitäten interessiert wie zum Beispiel Tennis, Fußball, etc. . Aus diesem Grund holte uns der Hunger schnell ein. Zum Glück gab es bald Abendessen. Das Essen wie immer super lecker. Allgemein herrscht eine gute Stimmung im Team. Alle Sportler, Trainer und Lehrer sind gut drauf. Beste Voraussetzungen also für die restlichen Tage!

 

Vincent Püschel,  Roman Reuss

 


02.04.2019

 

Neuigkeiten aus dem Trainingslager

 

Nach einer intensiven Trainingseinheit heute früh saßen unserer Schüler und Schülerinnen mit einem traumhaften Blick aufs Meer an ihren Hausaufgaben und Prüfungsvorbereitungen. So macht das Lernen Spaß!

Gestern versuchten unsere 5.- und 6.- Klässler sich erfolgreich im Windsurfen und Stand-up Paddling.

Trainern wie Schülern geht es ausgezeichnet.

 

Muchos saludos aus Lanzarote!

 

 

Theresa Zilles


„Sport als Wissenschaft“

 

Beim diesjährigen Symposium stellten 16 Referenten und Referentinnen in vier Konferenzräumen sportspezifische Themen vor, die sich u.a. auf eigens durchgeführte Studien bezogen. Diese untersuchten bspw. Zusammenhänge zwischen sportlichen und schulischen Leistungen sowie Unterschiede in den Ausprägungen intrinsischer Motive bei Sportlerinnen und Sportlern. Den inhaltlichen und organisatorischen Rahmen gewährleistete die Kooperation mit der sportpsychologischen Abteilung der Humboldt-Universität, deren Leiter, Prof. Dr. Mirko Wegner den Einführungsvortrag hielt. Die Begrüßung hielt der
Schulsportreferent des Landes Berlin und Leiter des Bereichs 'Schulsport und Bewegungserziehung', Tillman Wormuth.

 

Sebastian Schröder


Geografie-Wettbewerb

 

Auch in diesem Jahr nahmen unsere Schülerinnen und Schüler am Geografie-Wettbewerb „Diercke Wissen teil, der deutschlandweit vom Westerman-Schulbuchverlag und vom Verband Deutscher Schulgeografen e.V. organisiert wird. Nach einer ersten Wettbewerbsrunde auf Klassenebene traten

die jeweiligen Gewinner der Klassen in einer zweiten Runde an, um den Schulsieger zu ermitteln.

Vincent Püschel aus der Klasse 10S2 überzeugte hier seit der

7. Klasse zum vierten Mal mit dem besten geografischen Überblickswissen und gewann den Wettbewerb auf der Schulebene vor Alexa Kümmerling (Klasse 9S1) und

Melvin Karpinski (Klasse 6S1). Vincent wird unsere Schule nun Ende März auf Landesebene vertreten.

Herzlichen Glückwunsch an Vincent und viel Erfolg beim

Berlin-Ausscheid!

 

Rainer Fleischer 


31.03.2019

  

Schwimmtrainingslager auf Lanzarote

  

Seit Samstag sind unsere Schwimmer mit ihren Trainern und zwei begleitenden Lehrern im Trainingslager auf der Kanareninsel Lanzarote. Wie ihr sehen könnt, wird fleißig trainiert - im Wasser und an Land. Der Club la Santa bietet ein abwechslungsreiches Sportprogramm, von dem alle profitieren. Eine erste Unterrichtseinheit am heutigen Sonntag haben die Schüler und Schülerinnen bereits fleißig absolviert.

  

Theresa Zilles

 

 


29. März 2019

 

Schwimmen - JtfO

 

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule, die erfolgreich am Landesentschied "Jugend trainiert für Olympia 2019" teilgenommen haben.

 

 

 

Unsere Mädels setzten sich erfolgreich gegen die Mannschaft vom SLZB durch und ziehen somit in das Bundesfinale ein.

 

 

 

Die Jungs lagen bis zur letzten Staffel auch auf dem 1. Platz, mussten sich dann aber leider der Mannschaft des SLZB geschlagen geben. Am Ende reichte es zu einem guten 2.Platz.

 

 

 

Allen beteiligten Trainerinnen und Trainern ein großes Lob für die gute Arbeit am Beckenrand!

 

Lasse Frank

 


29. März 2019

 

 

Schule ohne Rassismus -

Schule mit Courage

 

 

Beim heutigen Aktivientreffen in der ,Weißen Rose‘ hatten 6 unserer Schüler und Schülerinnen wieder die Gelegenheit sich in verschiedenen Workshops zu interessanten Themen wie ,Beleidigungen‘, ,Vandalismus‘, ,Genderfragen‘ und nicht zuletzt auch über den Klimaschutz auszutauschen.

 

Nach den Osterferien planen wir eine kleine Aktion, bei der wöchentlich das ,Unwort‘ der Woche in grellen Farben mit seiner Wortbedeutung über die Monitore unserer Schule laufen soll.

 

 

 

Theresa Zilles

 


26. März 2019

 

Ostdeutscher Pokalsieger U12 Wasserball 2019

 

Am 23./24.03.2019 konnte die jüngste Mannschaft von Spandau 04 den Ostdeutschen Pokal in Leipzig gewinnen und sich gleichzeitig für die Vorrunde des Deutschen Pokals qualifizieren.

Große Anteile hatten dabei unsere Sportschüler der 6.Klasse: Vincent Graß, als herausragender Torhüter, Justin Korn (4 Tore), Leon Erler (1 Tor) und Melvin Karpinski (4 Tore).

Lehrertrainer Christian Schlanstedt zeigte sich über die großartig gezeigte Mannschaftsleistung hocherfreut. In die zukünftige 7.Klasse werden aus dem erfolgreichen Team drei weitere Schüler an unserer Sportschule eingeschult.

 

Ergebnisse:

Spandau 04 Berlin – HSG/TH Leipzig 9:5 (Halbfinale)

Spandau 04 Berlin – OSC Potsdam 6:5 (Finale)

 

Christian Schlanstedt


22. März 2019

 

Aktuelles aus dem Kunstunterricht

 

 

 

Die Jahrgänge 8 und 10 unserer Schule nehmen am diesjährigen Comicwettbewerb zum Thema  ,Stadt der Sprachlosigkeit‘ teil. 

 

Die Ergebnisse wurden bereits in digitaler Form eingereicht. Unsere originalen Bilder könnt ihr seit heute in den Vitrinen vor dem Kunstraum betrachten. Mit etwas Glück können wir das eine oder andere Bild ab dem 12. Mai im Museum für Kommunikation sehen. 

 

 

 

Theresa Zilles 

 


22. März 2019

 

Handball - Jugend trainiert

 

Unsere Handballmädchen gewinnen den Wettkampf III (Altersklasse 2004-2007) bei „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO). Unsere Mädchen setzten sich erfolgreich gegen ihre größtenteils älteren Gegner durch. Im Spiel überzeugten sie mit vielen Ballgewinnen in der Abwehr und schön erspielten Toren im Angriff.

 

Mit dem Sieg im Finale gewann das Team die Berliner Meisterschaft und qualifizierte sich für das Bundesfinale JtfO im Mai.

 

Zu diesem Sieg gratulieren wir der Gruppe herzlich und wünschen für die weiteren Wettkämpfe ebenso viel Erfolg!

 

Paul Dabel


3. März 2019

 

Die Jungs legen nach…

Jugendhallenhockey-DM der männlichen Jugend

 

Nachdem das vergangene Wochenende so erfolgreich durch unsere Schülerinnen im weiblichen Hockeybereich gestaltet werden konnte, wollten sich die Jungs nicht lumpen

lassen und zogen nach.

Lasse Angrick, Nils Laß und Peregrin Frenzel brachten, in der Altersklasse Knaben A, mit ihrem Verein, dem Berliner SC, einen 8.Platz aus Bad Dürkheim mit. Noch besser und

am Ende erst im Finale gestoppt.... Mika Schmidt und Florian Sperling. Die Beiden konnten ihre guten Leistungen im Finale sogar noch mit einem tollen Tor krönen (Kombination Flo auf Mika). Leider reichte es am Ende nicht zum Titel. Dennoch

eine tolle Performance. Herzlichen Glückwunsch zum Vize-Meister! Glückwunsch an allen Endrundenteilnehmer.

mb


25. Januar 2019

 

Erfolgreiches Jugendhockey-DM-Wochenende im weiblichen Bereich

 

 

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Bad Kreuznach die Deutschen Hallen-Meisterschaften der Mädchen A, in Krefeld die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend B und in Grünstadt die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend A statt. Unsere Schule wurde sehr gut und erfolgreich vertreten.

 

So erreichte Madita Marx mit ihrer Vereinsmannschaft, dem Berliner HC, bei den Mädchen A den 6.Platz. Bei der weiblichen Jugend A in Grünstadt konnten Kim Barvencik und Maja Stöcker einen ehrenwerten 4. Platz belegen.

 

Bei der weiblichen Jugend B in Krefeld waren mit Michaela Wienert und Dorothea Lattermann mit ihrem Verein, dem TuS Lichterfeld, sowie mit Johanna Karlhuber, Charlotte Oldenburg, Luna Rösner und, wenn leider auch nur als mentale Unterstützung nach ihrem bei der Ostdeutschen Meisterschaft erlittenen Kreuzbandriss, Luise Brandt, mit ihrem Verein, dem Berliner HC, gleich zwei Berliner Vereinsmannschaften vertreten. Im Halbfinale am Sonntagvormittag kam es dann zu dem Berliner Duell TuSLi gegen Berliner HC. In einem engen Match konnte schließlich der Berliner HC mit 1:0 die Oberhand behalten. Am Enden standen für Doro und Michi der 4.Platz, Johanna, Charlotte, Luna und Luise gaben sich erst nach Penalty-Shootout gegen den Mannheimer HC im Finale geschlagen und errangen einen hervorragenden Vize-Meistertitel.

 

 

Herzlichen Glückwunsch allen DM-Teilnehmerinnen!

 

mb

 


 

20. Februar 2019

 

 

Trainerinnen/Trainerausbildung

 

 

Am heutigen Tag starteten unsere Schülerinnen und Schüler mit der Ausbildung zur Trainerin/ zum Trainer. Gut qualifizierte und engagierte Trainerinnen und Trainer stellen das Fundament der Vereinsarbeit im Sport dar. Unsere Schülerinnen und Schüler aus der gymnasialen Oberstufe möchten mit dieser Ausbildung anderen jungen Sportlerinnen und Sportlern das zurückgeben, was sie selbst positiv erleben durften.

 

Die Gerhard-Schlegel-Sportschule (Landessportbund Berlin) hat seit vielen Jahren Erfahrung bei der Ausbildung von Trainerinnen und Trainern für den organisierten Sport in Berlin und berücksichtigt dabei viele verschiedene Sportarten. Diese Erfahrung wird nun in Person des kompetenten Dozententeams um Jens Meischter an unsere Schülerinnen und Schüler weiter gegeben.

 

Die Ausbildung endet im Juni mit einer praktischen und theoretischen Prüfung mit der C-Lizenz.

 

 

 

 


17. Februar 2019

 

Kooperationsvertrag

 

Bereits im Jahr 2015 besuchten der Schulleiter der Sportschule in Singapur Mister Tan und seine Begleiterinnen und Begleiter unsere Schule. Wir entwickelten ein Austauschprogramm für unsere Schülerinnen und Schüler und diskutierten intensiv über trainingswissenschaftliche Themen sowie pädagogische Konzepte.

 

Zum Anlass des 15-jährigen Jubiläums der Sportschule Singapur unterzeichneten beide Schulen nun einen gemeinsamen Kooperationsvertrag.  Der Kooperationsvertrag sieht einen Schüleraustausch und einen Wissenstransfer vor. Wir freuen uns nun auf die Athletinnen und Athleten aus Singapur, die uns im Sommer in Berlin besuchen werden.  

 

Text /Foto: Richter/Rösner


30. Januar 2019

 

denk!mal ‘19 - im Abgeordnetenhaus von Berlin

 

„Die Poelchaus waren mutig, gerecht und sozial. Heute bist du dran, du hast die Wahl! Lernt aus der Geschichte, geht auf Menschen zu, den Lauf der Geschichte, den bestimmst auch Du!“

 

Unter dem Motto „Den Lauf der Geschichte, den bestimmst auch du!“ arbeitete die Klasse 9S1 mehrere Wochen lang gemeinsam ... weiterlesen...

 

Alexa, Rica, Josephine, Paul


26. Januar 2019

 

Eiskunstlauf

 

Luana Krich gewann bei der Berliner Jugendmeisterschaft am 25./26.01.2019 in der Kategorie "Nachwuchs Mädchen" mit 80,45 Punkten. Sie lieferte sich ein spannendes Rennen mit 10 weiteren leistungsstarken und überwiegend älteren Läuferinnen, das sie mit zwei sehr guten Programmen verdient für sich entscheiden konnte.

 

Arthur Mai belegte bei der Offenen Sächsischen Meisterschaft in Chemnitz am 26./27.01.2019 den 1. Platz. Es waren in der Kategorie "Nachwuchs Jungen" 8 Läufer aus 3 Bundesländern am Start. Mit 98,76 Punkten erreichte er bei diesem DEU-Nachweiswettbewerb ein erstes Segment der Bundeskadernorm.

 

Text und Foto: Detlef Mai

 


9. Februar 2019

 

Erfolgsbilanz Rudern 2018

an unserer Schule

 

Internationale Meisterschaften

U-23 Weltmeisterschaften, Plovdiv (BUL), 19.-23. Juli

5. Platz Frauen-Achter: Hannah Reif
Ersatz Frauen Skull: Nora Peuser

U-23 Europameisterschaften, Brest (BLR), 1./2. September
Bronzemedaille Frauen-Doppelzweier LG: Sofie Vardakas

U-19 Weltmeisterschaften, Racice (CZE), 8.-12. August
8. Platz Juniorinnen-Zweier o. Stf: Lena Hansen, Natascha Spiegel

...weiterlesen...


1. Februar 2019

 

DMSJ-Bundesfinale 2019 in Essen

 

Unsere Schülerinnen und Schüler haben erfolgreich an den Deutschen Staffelmeisterschaften teilgenommen.

 Wir waren mit fünf Mannschaften in Essen vertreten, hier die Ergebnisse:

 

Jugend

Platz

Zeit Finale

 

weiblich, D

7

22:50,82

 

männlich, D

11

23:36,55

 

männlich, C

4

22:00,44

 

männlich, B

3

20:21,22

 

männlich, A

3

19:44,38

 

 

Wir gratulieren allen Medaillengewinnern und Platzierten!

Lasse Frank


24. Januar 2019

 

Sportlerehrung in Spandau

 

Auch in diesem Jahr wurde wieder die traditionelle Sportlehrehrung des Bezirks in der Zitadelle durchgeführt. Der Bezirksbürgermeister, Helmut Kleebank, ehrte die Sportlerinnen und Sportler des Bezirks. Unter den geehrten Sportlerinnen und Sportlern waren auch viele unserer Schülerinnen und Schüler zu finden. Die Ehrungen der Sportlerinnen und Sportler unseres Kooperationspartners der Wasserfreunde Spandau 04 wurde auf einen anderen Termin verlegt, da die Anzahl der Ehrungen den zeitlichen Rahmen dieser Veranstaltung gesprengt hätte.

 

MR


22. Januar 2019

 

Neujahrsempfang

 

 

Der stillgelegte Südtrakt des ehemaligen Heizkraftwerks war festlich hergerichtet, die hohen Wände und die imposante Empore strahlten in den Farben Blau und Weiß. Gern folgten wir der Einladung unseres Kooperationspartners  Hertha BSC zum Neujahrsempfang.

 

Dort trafen wir auch unsere ehemaligen Schüler, die sich sofort zum Gruppenfoto zusammen fanden.

 

 

Richter/ Rösner

 


Traditioneller Flaggentag

 

 

Der Landesruderverband Berlin (LRV) würdigte Aktive, Trainer und Helfer beim traditionellen Flaggentag. Beim LRV Berlin ist es gute Tradition, Leistungen öffentlich zu würdigen und auch einmal Danke zu sagen. Deshalb werden jedes Jahr Trainer und Aktive geehrt, die in der zurückliegenden Saison Erfolge errungen oder sich auf bemerkenswerte Weise für den Rudersport in Berlin eingesetzt haben. Auch viele unserer Schülerinnen und Schüler erhielten eine Auszeichnung vom Vorsitzenden, Carsten Finger.

 

 

Weiterlesen...

 

 


Klassenfahrt nach Südtirol - Ende

 

 

Unsere Schülerinnen und Schüler aus dem siebten Jahrgang sind alle gesund und munter aus Italien zurückgekehrt.

Danke an die Lehrkräfte und Trainer für diese unvergessliche Zeit.


Die Klassenfahrt nach Südtirol Teil 2

 

Tag 4

Wir wollten heute eigentlich höher auf den Berg fahren, aber unsere Busse sind beim Bergauffahren immer wieder runtergerutscht. Deswegen sind wir zu einer Loipe, die weiter unten liegt, gefahren. Wir sind die Strecke gelaufen, die wir auch beim Wettkampf laufen werden.

Cool war heute, die Abfahrt von einem steilen Berg. 

(Julius & Joshua)

 

Tag 3

Am 8. Januar waren wir im Höhentraining auf 1600m. Wir wurden insgesamt in vier verschiedene Gruppen eingeteilt. Am Anfang hat es ziemlich stark geschneit. Nach ca. einer Stunde hat sich das Wetter aufgelockert.

Es gab einen steilen Abhang, den wir runterfahren sollten. Dabei sollten wir das Fahren einer Linkskurve üben. Nach der anstrengenden Skifahrt gingen wir am Mittag zum Essen in eine Alm.

 

Am Abend im Hotel haben wir den Film „Race“ über Jesse Owens geschaut.

(Maxim & Nikita 7S4)


8. Januar 2019

 

Die Klassenfahrt nach Südtirol in Italien

 

Wir haben uns am Sonntag alle um 6:30 Uhr am Bus getroffen. Um 7 Uhr ging es dann endlich los. Wir waren alle sehr aufgeregt und ziemlich gespannt auf die Reise dorthin. Zu Beginn war es noch sehr entspannt, doch nach einer Stunde sah dann alles ganz anders aus. Jeder hatte Langeweile und keiner wusste so richtig, was man machen könnte. Nach vier Stunden haben wir dann endlich eine große Pause gemacht. Alle sind nach draußen gestürmt und haben sofort die Toilette blockiert, und der andere Teil hat mit der Schneeballschlacht begonnen. Nach 1 h ging es dann trotz der Schnee durchnässten Kleidung weiter.

Dennoch haben wir neuen Mut geschöpft, um weiter Party zu machen, denn ab da hatten wir die zweite Pause stets vor Augen. Schließlich haben wir dann auch nach einer kleinen Verzögerung den zweiten Stopp gemacht. Wieder ging es los mit der Schneeballschlacht, doch dieses Mal etwas ungemütlicher und wilder. Nach der ersten Würfen gab es ein blaues Auge. Nach Geheimnistuerei und ein paar Scherzen

haben wir beschlossen, Fluch der Karibik zu gucken. Somit ging die Zeit ein bisschen schneller vorbei und wir wurden immer gespannter, was uns in Italien erwarten würde. Nach ruckeliger Fahrt kamen wir dann endlich in der Jugend-herberge (Hotel mit 3 Sternen 😉) an. Es war schon ziemlich spät, doch keiner wollte etwas verpassen. Unsere

Unterkunft ist klein, aber fein. Zuerst sind wir essen gegangen, damit wir uns gekräftigt auf die Zimmeraufteilung stürzen konnten. Es war sehr kompliziert, doch jetzt sind wir alle glücklich und liegen in unseren Betten.

Wir bedanken uns noch einmal beim Busfahrer und bei den

Lehrern, die uns das alles ermöglicht haben.

(Lena & Anna, 7S1)


30. Dezember 2018

 

Nachwuchssportler des Jahres 2018

 

Timo Jahn (Schwimmen)

 


Grund der Nominierung:

 

Timo sicherte sich bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Jugend den Titel über 50m Freistil wurde Nachwuchssportler des Monats Februar.

 

Timo Jahn, 18 Jahre                

 

  • Trainer: Lasse Frank, Renate Stamm
  • Schule: Sportschule im Olympiapark - Poelchau Schule
  • Schwimmen seit: ca. 13 Jahren
  • Bisherige sportliche Erfolge:
    - 2017: Deutscher Juniorenmeister in 50m Freistil und Deutscher Meister in der offenen Klasse mit der 4x50m Freistil mixed Staffel – Kurzbahn

    - 2016: Deutscher Jahrgangsmeister in 50m Freistil – Langbahn, Dritter in der Juniorenwertung (Deutsche Meisterschaften) 50m Freistil – Kurzbahn
    - 2015: Deutscher Vize Jahrgangsmeister 50m Freistil – Langbahn
    - 2014: Dritter bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 50m Freistil – Langbahn
    - mehrfacher Norddeutscher Meister
  • Hobbies: Schwimmen, lesen, Computer spielen und wenn es die Zeit zulässt mich mit Freunden treffen
  • Sportliche Ziele: kurzfristig an internationalen Wettkämpfen starten zu dürfen, langfristig möchte ich gerne an Weltmeisterschaften und an den Olympischen Spielen teilnehmen
  • Lebensmotto: Was dich nicht umbringt, macht dich stärker