5. Juli 2017

 

Bundeswettbewerb in Brandenburg

 

Der Beetzsee war am vergangenen Wochenende Schauplatz des 49. Bundeswettbewerbs der Deutschen Ruderjugend (U15). Bei wechselhaften Wetterbedingungen zeigte sich die Regattabahn teilweise ungemütlich, bot aber dennoch für alle Teilnehmer stets faire Bedingungen.

Die Veranstaltung begann mit den Einzelzeitrennen über 3000m bereits am Freitag. Hier gewannen bei den 14-jährigen Anna-Lea Baumgart im Einer sowie der Doppel-Vierer mit Adrian Groth, Jannis Bendl, Luca Henk und Enno Zschiedrich unter dem Kommando von Alev Gündüz an den Steuerseilen – jeweils hinter der starken Konkurrenz aus Potsdam – die Silbermedaille.

Top-10-Platzierungen erreichten außerdem Leona Rose mit Platz 5 im A-Finale des Mädchen-Einers 13 Jahre sowie Ayse Gündüz und Emily Rose mit Platz 8 im Zweier (14Jahre). Luna Meyer beendete ihre erste Wettkampfsaison mit einem guten 2. Platz im C-Finale.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

 


 

Name, Bootsklasse

Langstrecke 3000m

Bundesfinale 1000m

Leona Rose, Einer 13

Platz 6

Platz 5

Luna Meyer, Einer 13

Platz 14

Platz 14

Anna-Lea Baumgart, Einer 14

Silber

Platz 6

Ayse Gündüz, Emily Rose

Doppelzweier 13/14

Platz 8

Platz 8

Adrian Groth, Jannis Bendl, Luca Henk, Enno Zschiedrich, St. Alev Gündüz, Vierer 13/14

Silber

Silber

 

Mit diesen guten Platzierungen steuerten unsere Ruderinnen und Ruderer viele wertvolle Punkte für die Berliner Ruderjugend bei, die – mit 4498 Punkten und Platz 2 in der Gesamtwertung – ihr historisch bestes Ergebnis hinter der Ruderjugend Nordrhein-Westfalens und vor der Ruderjugend Sachsen-Anhalt erzielte.

 

Wir gratulieren!

 

 

Patrik Klein

 

(Fotos: Baumgart)

 

25. Juni 2017

 

Jede Menge Edelmetall

 

haben unsere Ruderer nach den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 in München/Oberschleißheim im Gepäck.

Bereits am gestrigen Samstag wurden René Schmela und Olaf Roggensack ihrer Favoritenrolle gerecht. Der in dieser Saison – im U23-Bereich – noch ungeschlagene Zweier sicherte sich souverän die Goldmedaille und damit die Direkt-Nominierung zur U-23-WM, die in diesem Jahr in Plovdiv (Bulgarien, 19.-23. Juli) stattfinden wird. Ihre zweite Goldmedaille fuhren die beiden im Männer-Achter ein (Rgm. Berlin/ Dortmund/ Koblenz).

Laszlo Koryszczuk (Rgm. Berlin/Hannover/Honnef) erreichte die Silbermedaille im Männer-Doppelvierer der Leichtgewichte.

Bei den Junioren U19 und U17 wurden heute die Deutschen Meister ermittelt. Die größte Überraschung gelang Nora Peuser mit ihrer Partnerin Maren Völz (Potsdam) mit einem sensationellen Sieg über die Junioren-Europameisterinnen Tabea Kuhnert und Leonie Menzel (Düsseldorf/ Magdeburg). Der Gewinn der Goldmedaille bedeutet gleichzeitig die Direkt-Qualifikation zur Junioren-WM in Trakai (Litauen, 2.-6. August).

Auch Hannah Reif hat das Ticket nach Trakai gelöst: mit zwei Silber-Medaillen im Vierer ohne Steuerfrau und im Achter, gepaart mit den Saisonleistungen aus den Ranglistenrennen, wird sie einen Teil der Sommerferien damit verbringen, sich auf die Titelkämpfe im Juniorinnen-Achter des Deutschen Ruderverbandes vorzubereiten.

Ebenfalls im Starterfeld der Achter war Natascha Spiegel unterwegs. Als Ruderin des jüngeren Jahrgangs gewann sie im zweiten Boot der Regionalgruppe Nord-Ost die Bronzemedaille.

Erfolgreichster Starter bei den Leichtgewichten war Yannic Prien: er wurde gleich zweimal deutscher Meister im Zweier und im Vierer ohne Steuermann. Franz Konrad gewann im Doppelvierer und belegte im Doppel-Zweier Rang 3. Eines der deutlichsten Ergebnisse des Regattatages steuerte Sofie Vardakas bei: im Doppelzweier mit ihrer Partnerin Louisa Simon brachte sie zwei Längen zwischen sich und das Verfolgerfeld und belohnte sich – nach Silber im letzten Jahr – mit der verdienten Goldmedaille.

Hier alle 13 Medaillen und Platzierungen in chronologischer Reihenfolge:

 

Gold SM 2- B             René Schmela/ Olaf Roggensack

Platz 7 SM 1x B LG  Laszlo Koryszczuk

Silber SM 4x- B         Laszlo Korysczcuk

Gold SM 8+ B            René Schmela/ Olaf Roggensack

Gold JF 2x A              Nora Peuser

Silber JF 4- A             Hannah Reif

Gold JF 2x LG A        Sofie Vardakas

Bronze JM 2x LG A   Franz Konrad

Platz 7 JM 2- B          Ben Gebauer

Gold JM 4- LG A        Yannic Prien

Platz 5 JM 4- LG        Max Quaschny/ Marc Sarembe

Platz 4 JM 4- B          Bent Pollack

Platz 4 JF 2- A           Natascha Spiegel

Gold JM 2- A LG        Yannic Prien

Platz 11 JF 4x+          Alina Henze/Joelina Dosing/Sarah Göhrmann/

                                     Stf. Alev Gündüz

Silber JF 4x- A           Nora Peuser

Platz 4 JF 4x- LG       Sofie Vardakas

Gold JM 4x- A LG      Franz Konrad

Platz 4 JM 8+ A LG   Max Quaschny/ Marc Sarembe/ Jan Lembke

Silber JF 8+                Hannah Reif

Bronze JF 8+              Natascha Spiegel

 

Patrik Klein

 

 


 

Internationale Juniorenregatta in München

 

JEM-Qualifikation für Peuser und Reif!

 

Am letzten Wochenende fand auf der Olympia-Regattastrecke München der erste Vergleich der deutschen Spitzenruderinnen und Ruderer in der Alterslasse der Junioren mit der internationalen Konkurrenz statt.

16 Nationen von 4 Kontinenten hatten ihre Topteams zum internationalen Kräftemessen gemeldet. Unsere Eliteschüler waren in den Altersklassen U17 und U19 stark vertreten und konnten sehr gute Ergebnisse erzielen.

 

In der Altersklasse U17 konnte Bent Pollack mit seinen Mannschaften die besten Ergebnisse erzielen. Am Samstag erreichte er im Vierer einen sehr guten 2. Platz und einen Sieg im Zweier ohne Steuermann. Die Ergebnisse bedeuteten für den Sonntag dann die Teilnahme an den 1. Finalläufen, wo im Vierer und im Zweier der 3. Platz erkämpft wurde. Ben Gebauer startete an beiden Tagen im gesteuerten Doppelvierer und erreichte am Samstag den 2. und am Sonntag den 3. Platz

Bei den Juniorinnen zeigten Alina Henze und Carrie Richter gute Leistungen im Einer. Mit einem 3. und 4. Platz am Samstag erreichten sie den 2. gesetzten Lauf am Sonntag und errangen die Plätze 2. und 5. Der Vierer des LRV Berlin erreichte an beiden Tagen in wechselnder Besetzung den 3. Platz.

 

Bei den Junioren der U19 Leichtgewichte konnten Sofie Vardakas (im Einer und Doppelzweier), Franz Konrad (im Einer) Marc Sarembe, Maximilian Quaschny (im Vierer ohne Stm.) und Yannic Prien (Zweier o. Stm.) Siege einfahren.

In der offenen Klasse ging es darüber hinaus um die Qualifikation zur U19 Europameisterschaft in zwei Wochen.

Natascha Spiegel kam mit ihrer neuen Partnerin im Zweier ohne auf Anhieb auf Rang 2 (Vorlauf) und 4 (Finale) ins Ziel.

 

Hannah Reif erreichte im Vierer ohne Stf. mit einem Vorlaufsieg das A-Finale und konnte sich dort nicht nur Bronze, sondern auch einen Rollsitz im U19-Achter des Deutschen Ruderverbandes zur JEM sichern.

Nora Peuser konnte ihre Vorläufe im Doppelzweier und Doppelvierer ebenfalls gewinnen und unterlag im A-Finale nur denkbar knapp auf den letzten Metern und gewann zweimal Silber. Nora wird nach dieser Leistung für den DRV bei der JEM im Doppelvierer an den Start gehen.

 

Wir wünschen unsere Athleten viel Erfolg bei den kommenden Rennen in Krefeld (Junioren-Europameisterschaft), Köln (internationale Regatta) und Rüdersdorf (Nachwuchsregatta).

 

Naumann/ Klein

 

 

 


Peuser und Reif auf EM-Kurs

 

Am vergangenen Wochenende (22./23.4.) fanden die ersten Junioren-Ranglistenrennen des Deutschen Ruderverbandes auf dem Elfrather See bei Krefeld statt. Nora Peuser belegte im Einer der Juniorinnen den 5. Platz und empfahl sich damit für den erweiterten Kreis der Anwärterinnen um einen Platz in der Nationalmannschaft bei den Junioren-Europameisterschaften, die am 20./21. Mai, ebenfalls in Krefeld, stattfinden werden. Gute Chancen für einen Start bei der JEM rechnet sich auch Hannah Reif mit ihrem Sieg im Juniorinnen-Vierer aus.

 

Die endgültige Entscheidung über die Nominierung wird von der Bundestrainerin nach den Ergebnissen der Regatta München (6./7. Mai) gefällt.

 

Wir drücken Hannah und Nora die Daumen!

 

Patrik Klein

 

 


Saisonauftakt der Ruderer in Grünau 

 

Unsere Ruderer fanden zur Berliner Frühregatta am vergangenen Wochenende (22./23.4.) schwierigste Bedingungen vor: Regen, Hagel und Windgeschwindigkeiten bis zu 55 Km/h sorgten dafür, dass die Sportler sich nicht nur im Rennen, sondern auch zur Siegerehrung warm anziehen mussten: die Bundeswettbewerb-Sieger des vergangenen Jahres Jannis Bendl, Enno Zschiedrich, Luca Henk und Adrain Groth gewannen mit Alev Gündüz an den Steuerseilen im Jungen-Vierer 13/14 Jahre sowohl über die 3000m- als auch über die 1000m-Distanz. Der Mädchen-Vierer mit Annika Eisenblätter, Anna-Lea Baumgart, Emily und Leona Rose mit Steuerfrau Jolie Kloßek belegte Rang 2 im Rennen über 1000m. Weitere Siege gab es bei den Junioren B (15/16 Jahre) über 1500m: Alina Henze gewann im Doppelzweier, Bent Pollack im Vierer ohne Steuermann. Ben Gebauer siegte sowohl im Doppelzweier als auch im Doppelvierer in Berliner Renngemeinschaft. Bei den A-Junioren (17/18 Jahre) war Cosmo Resenberg im Einer erfolgreich. Yannic Prien siegte an beiden Tagen im Zweier ohne Steuermann vor seinem Vereinskameraden Jan Lembke (Platz 2).

 

Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg bei der internationalen Regatta, die am 6./7.5. in München stattfinden wird.

 

Patrik Klein

 

 

 


Olaf Roggensack zum Eliteschüler des Jahres gewählt

 

Am vergangenen Montag (23.1.17) wurden in festlichem Rahmen im Bluemax-Theater am Potsdamer Platz die Nachwuchssportler des Jahres 2016 gekürt. Ausgezeichnet wurden in dieser Kategorie, in der auch Nora Peuser (Nachwuchssportlerin des Monats Dezember) zur Wahl stand, der Kanute Jacob Schopf, die Schwimmerin Leonie Kullmann und die Seglerin Julia Büsselberg.

 

Große Ehre wurde an diesem Abend unserem zweifachen Juniorenweltmeister Olaf Roggensack zuteil, der in der Kategorie "Eliteschüler des Jahres" seine Urkunde von Senatorin Sandra Scheeres und LSB-Präsident Klaus Böger in Empfang nehmen durfte.

 

 

Heimspiel für die Ruderer: 4 Medaillen beim Ergo-Cup im Kuppelsaal

Am 10.12.2016 jährte sich der Berliner Ergometer-Cup im Kuppelsaal zum 20. Mal, mit am Start auch die Ruderinnen und Ruderer der Sportschule, die insgesamt 4 Medaillen und einige Top-Ten-Platzierungen erringen konnten.

In der Klasse der Leichtgewichte gewannen Sofie Vardakas (JF A, 17/18 Jahre) in 7:43,4 min und Franz Konrad (JM A, 17/18 Jahre) in 6:47,2 min über 2000m jeweils die Silbermedaille, Bronze holte sich Joelina Dosing über 1500 Meter in der Klasse der Juniorinnen B (15/16 Jahre) mit der Zeit von 5:55,0 min. In der offenen Gewichtsklasse sicherte sich Ayse Gündüz nach furiosem Endspurt ebenfalls Bronze bei den 14jährigen Mädchen über 1000m in 3:48,1 min.
Die Männerklasse über 2000m wurde von Olympiasieger Tim Grohmann (Leipzig) dominiert, die ehemaligen Juniorenweltmeister Olaf Roggensack und René Schmela belegten mit respektablen 6:03,0 und 6:09,3 min die Ränge 7 und 10.
Weitere Top-Ten-Platzierungen gab es für Hannah Reif mit persönlicher Bestzeit (7:15,2 min) und Platz 4 bei den Juniorinnen A. Jannis Bendl und Luca Henk belegten bei den 14jährigen Jungen die Plätze 4 und 6. Emily Rose (Mädchen AK14) und Lisa Hellmers (Juniorinnen15/16 LG) kamen jeweils auf Rang 7 ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch!