Besuch der Familie Poelchau


 

Die Kinder unseres Namenspatrons Harald Poelchau, sein Sohn Harald Poelchau und seine Tochter Andrea Siemsen wurden von Barbara Schieb von der Gedenkstätte Stille Helden" in unsere Schule begleitet.

Im Olympiapark gewannen sie einen Eindruck von unserem neuen Schulstandort. In konstruktiven Gesprächen erfuhren wir wieder interessante Neuigkeiten aus dem Leben von Harald Poelchau. Wir diskutierten, wofür Harald Poelchau heute für uns steht, und wir fanden in einer interessanten Diskussion übergreifende Themen: Toleranz, auch gegenüber Andersdenkenden, Hilfe und Unterstützung für Menschen in Not und der Aufbau und die Pflege von zwischenmenschlichen Beziehungen bzw. sozialen Netzwerken standen für uns als Ergebnis der Diskussion fest. Zur Erreichung dieser Ziele nutzte Harald Poelchau das wertschätzende Gespräch mit seinen Mitmenschen.
Nach dem Austausch mit den Lehrkräften suchten unsere Gäste das Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern. In einer spannenden Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9S1 und dem Klassenlehrer Steve Kenner gewannen wir einen weiteren Einblick in das familiäre Leben von Harald Poelchau und seinen Kindern.
Während des Besuches entstand die Idee eines neuen gemeinsamen Projektes. Wir planen Filmaufnahmen im Rahmen eines Seminarkurses mit den Kindern von Harald Poelchau: Harald jun. (77 Jahre) und Tochter Andrea (70 Jahre). Wir freuen uns auf die Umsetzung des neuen Projektes. Darüber hinaus realisiert unser Fachbereich „Gesellschaftswissenschaften" unter der Leitung von Rainer Fleischer weiterhin jährlich den Projekttag „9. November" gemeinsam mit Frau Schieb aus der Gedenkstätte „Stille Helden".

 

Wir bedanken uns bei unseren Gästen für die guten Gespräche und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.